ch.oddb.org
 
Analysen | Apotheken | Arzt | Interaktionen | Medikamente | MiGeL | Services | Spital | Zulassungsi.
Fachinformation zu Video-Net®:Interdelta SA
Vollst. FachinformationDDDHeatmap anzeigenDrucken 
Gal.Form/Ther.Gr.Zusammens.Eigensch.Pharm.kinetikInd./Anw.mögl.Dos./Anw.Anw.einschr.Unerw.Wirkungen
Interakt.Überdos.Sonstige H.Swissmedic-Nr.Stand d. Info. 

Augentropfen mit Vasokonstriktor undBlutkapillaren-Tonikum 

Zusammensetzung

Phenylephrini hydrochloridum 1 mg, Rutosidi-sulfas natricus 1 mg, Conserv.: Thiomersalum, Excip. ad solut. pro 1 ml.

Eigenschaften/Wirkungen

Video-Net Augentropfen haben bei Bindehautentzündungen einen gefässverengenden Effekt und eine abschwellende Wirkung, die eine rasche Erleichterung herbeiführen. Ausserdem enthält Video-Net Rutosid, welches die Wand der Blutkapillaren festigt.

Pharmakokinetik

Phenylephrin dringt in die Hornhaut ein. Bei Vorhandensein einer Epithel-Läsion ist die Resorption erhöht. Nach lokaler Anwendung am Auge enthalten deshalb Iris und Ziliarkörper Phenylephrin.
In der Hornhaut wird Phenylephrin durch die Monoaminooxydase metabolisiert. Bei intaktem Epithel ist diese metabolische Aktivität ausgeprägter. Ferner tritt die Substanz in die Blutbahn über, wobei über die resorbierte Menge keine genauen Daten verfügbar sind, da bisher keine pharmakokinetischen Studien nach lokaler Anwendung von Video-Net durchgeführt worden sind.

Indikationen/Anwendungsmöglichkeiten

Bei nicht infektiösen Bindehautentzündungen jeglichen Ursprungs. Bei übermässiger Blutfüllung der Bindehäute unterschiedlicher Ursache.

Dosierung/Anwendung

1-2 Tropfen in jedes Auge, 4× täglich. Bei der ersten Ingebrauchnahme ist der Deckel ganz zuzuschrauben, um die Fläschchenöffnung freizulegen.

Anwendungseinschränkungen

Kontraindikationen
Glaukom mit engem Kammerwinkel oder Gefahr eines Kammerwinkelverschlusses.
Überempfindlichkeit gegen einen Inhaltsstoff.
Säuglinge und Kleinkinder.

Vorsichtsmassnahmen
Das Präparat ist nicht für eine Langzeittherapie bestimmt. Soll die Behandlung länger als 2-3 Tage dauern, muss sie vom Arzt verordnet und überwacht werden. Wenn die Beschwerden länger als 2 Tage unverändert weiterbestehen, sind weitere therapeutische Massnahmen durch einen Arzt erforderlich.
Video-Net ist bei Patienten mit Hypertonie, koronaren Herzerkrankungen, Rhinitis sicca, Keratoconjunctivitis sicca, Hyperthyreosis oder Diabetes mellitus nur mit Vorsicht anzuwenden.

Hinweis für Kontaktlinsenträger: Bei Träger von weichen Kontaktlinsen sollte die Anwendung ausserhalb der Tragzeit erfolgen, um die Linsen durch Färbung nicht zu beschädigen.

Schwangerschaft/Stillzeit
Schwangerschaftskategorie C. Es sind weder kontrollierte Studien bei Tieren noch bei schwangeren Frauen verfügbar. Unter diesen Umständen soll das Medikament nur verabreicht werden, wenn der potentielle Nutzen das Risiko übersteigt.

Unerwünschte Wirkungen

Brennen, reaktive Hyperämie, Mydriasis, Erhöhung des Intraokulärendrucks, Hypertonie, Steigerung der Pulsfrequenz, pektanginöse Beschwerden, Herzklopfen, Bleichheit, Kopfschmerzen.

Interaktionen

Guanethidin und verwandte Präparate können eine Mydriase verstärken und eine Hypertonie bewirken. Phenylephrin kann mit den Wirkungen von Antihypertensiva interferieren, während MAO-Hemmer und trizyklische Antidepressiva allfällige systemische Wirkungen von Phenylephrin potenzieren können. Präparate dieser Stoffklasse sollten mindestens seit 2 Wochen abgesetzt sein, ehe Therapie mit Video-Net Augentropfen begonnen wird. Beim atropinisierten Patienten, der phenylephrinhaltige Augentropfen erhält, können eine Beeinflussung des Blutdrucks und Tachycardie hervorgerufen werden.

Überdosierung

Eine Überdosierung ist sehr unwahrscheinlich. Symptome wären dieselben einer akuten Hypertension. In diesem Fall sollte zuerst ein schnell wirksamer adrenerger Blocker und anschliessend ein Betablocker verabreicht werden. Bei versehentlicher Einnahme treten die systemischen unerwünschten Wirkungen auf. In solchen Fällen empfiehlt sich eine symptomatische Therapie.

Sonstige Hinweise

Haltbarkeit
Das Verfalldatum beachten.
Angebraucht sollte das Medikament nicht länger als 15 Tage verwendet werden.

IKS-Nummern

44270.

Stand der Information

Januar 1994.
RL88

2018 ©ywesee GmbH
Einstellungen | Hilfe | FAQ | Anmeldung | Kontakt | Home